Heilpädagogisches Reiten

Das Heilpädagogische Reiten fördert die Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Es entsteht eine emotionale Bindung mit dem Pferd, dadurch können Ängste abgebaut und Selbstvertrauen gewonnen werden. Es steht nicht die reiterliche Ausbildung im Vordergrund sondern der Kontakt zum Pferd.

Im Umgang mit dem Pferd und beim Reiten wird der Mensch ganzheitlich angesprochen, dies bedeutet: körperlich, emotional, geistig und sozial. Das wesentliche beim Heilpädagogischen Reiten ist das Aufbauen einer Beziehung, das Pflegen und Führen des Pferdes, das Aufsitzen, Sich- tragen- lassen und Geniessen. Ausreiten auf einem Handpferd wie die Stallarbeit gehören auch dazu.

Der Umgang mit dem Pferd bewirkt

  • Stärkung des Selbstvertrauens

  • Stärkung des Gleichgewichts

  • Verbesserung der Konzentration

  • Aufbau einer Beziehung zum Pferd

  • Gewinnen von Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten

  • Übertragen der guten Erfahrungen in den Alltag